Gesundheit im Büro

Auch wenn viele denken, dass die Arbeit im Büro nicht anstrengend sei, sprechen die Statistiken der Krankenkassen dagegen. Eine Menge Krankheiten, die am Arbeitsplatz ihre Ursache haben, treten jährlich bei "Schreibtischhengsten" auf. 

Hier stellen wir die größten Belastungen vor und geben Tipps, wie man sie vermeiden oder zumindest reduzieren kann.

© Rainer Sturm / pixelio.de

Fast jeder kennt sie - Rückenschmerzen haben sich in den letzten Jahren zu einer regelrechten Volkskrankheit entwickelt. Sie entstehen vor allem durch strapazierte Muskel, und Bänder oder Verschleiß der Wirbelsäule und Bandscheiben. Doch nicht nur genetische Veranlagung oder körperliche Gegebenheiten sind an den beißenden und zerrenden Schmerzen auf der Rückseite schuld, sondern auch eine falsche Sitzhaltung, zu wenig Bewegung und noch einiges mehr, womit Sie insbesondere im Büro konfrontiert sind. Erhalten Sie hier einige Tipps rund ums Thema Rückenschmerzen und was Sie dagegen unternehmen können. Denn so häufig die Rückenschmerzen bei Arbeitnehmern auftreten, so vielfältig sind auch die Behandlungsmöglichkeiten. >> mehr

Egal ob Mitarbeiter fühlbar gestresst sind oder den ganzen Tag eher monotone Arbeiten verrichten - die Mittagspause sollte genutzt werden, um sich zwischenzeitlich zu entspannen, denn sie stellt die wichtigste Zeit zur körperlichen und geistigen Erholung dar. Sie sollte daher stets zum Auftanken und zur Entspannung genutzt werden. Eine gute und erholsame Mittagspause verschafft somit neue Kraft und lässt Mitarbeiter motivierter arbeiten. Machen Sie sich also Gedanken darüber, wie Sie Ihre Mittagspause derzeit verbringen und gestalten Sie sie bei Bedarf neu, um kraftvoller und entspannter in den zweiten Tagesabschnitt zu starten. >> mehr