Ersthelfer werden

Was ist ein Ersthelfer?

Ein Ersthelfer ist eine Person, die über gewisse Fähigkeiten besitzt und somit bei einem plötzlich eintretenden Notfall erste Hilfe leisten kann. Dabei muss der Ersthelfer bei einem medizinischen Notfall die verletzten Personen versorgen und lebensrettende Maßnahmen einleiten können. Der Ersthelfer bereitet die verletzten Personen somit für die weitere Versorgung durch den Rettungsdienst vor und stellt dadurch das erste Glied der Rettungskette dar. Jedes Unternehmen muss eine Mindestanzahl an Ersthelfern besitzen. Hier müssen mindestens 10 Prozent der Angestellten ausgebildete Ersthelfer sein (in Verwaltungs- und Handelsbetrieben jedoch nur 5 Prozent).

Wer kann Ersthelfer werden?

Grundsätzlich kann jeder Arbeitnehmer ein Ersthelfer werden, egal ob Mann oder Frau, Ausländer, Jung oder Alt. Wichtig ist nur, dass der Arbeitnehmer nicht physisch oder psychisch beeinträchtigt ist. Auch Unternehmer können den Platz des Ersthelfers einnehmen!

Was muss man tun, um Ersthelfer werden zu können?

Um ein Ersthelfer werden zu können muss man nach dem Arbeitschutzgesetz (Paragraph 10) und dem Sozialgesetzbuch (Paragraph 21) einen Lehrgang im Bereich Erste Hilfe mit Erfolg absolviert haben. Dieser Lehrgang muss mindestens acht Doppelstunden umfassen. Dies reicht jedoch nicht: Alle zwei Jahre müssen die Ersthelfer einen Auffrischungskurs im Umfang von vier Doppelstunden besuchen, um weiterhin als Ersthelfer tätig sein zu dürfen.